HANDWERKSKUNST!

Wie man ein Fell gerbt

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 45 Minuten
  • Regie: Andreas Geiger
  • Sender: SWR

Produktion

  • EIKON Media Stuttgart
  • Produktionsjahr: 2018
  • Produzent: Christian Drewing

Kontakt

  • Christian Drewing
  • EIKON Media GmbH
    Niederlassung Stuttgart
    Talstrasse 41
    70188 Stuttgart
  • Tel. 0711-2483455
  • drewing@eikon-film.de

Eine EIKON Media Produktion im Auftrag des SWR

Wir benutzen es als Autositz, als Bettfell, als Schuheinlage oder Yogamatte.

Die Kunst, wie man aus einer rohen Tierhaut ein weiches Bekleidungsstück schafft, zeigt uns das Handwerk des Gerbers. Eines der ältesten Handwerkskünste der Menschheit und entsprechend archaisch sind auch heute noch die meisten Arbeitsschritte, bis aus einem Abfallprodukt ein hochwertiges Schaffell entsteht. Harte Handarbeit beim Einweichen und Entfleischen, genaues Erfahrungswissen beim Gerbprozess, wenn Salz, Säure und Bleichmittel gut dosiert werden müssen und viel Feingefühl bei den letzten Arbeitsschritten, wenn das Fell gekämmt, gebügelt und flauschig gemacht wird.

Die Gerberei Trautwein in Schiltach ist die letzte ihrer Art im Schwarzwald und hätte das Gerbereiensterben in den 70er Jahren sicher nicht überlebt, hätte nicht der Vater von Carl-Friedrich Trautwein schon damals die Idee gehabt, sich ganz auf Öko-Schaffelle zu spezialisieren. Rohfelle von Schafen aus der Region und rein pflanzliche Gerbverfahren mit Pflanzenextrakten aus der Akazienrinde, des Tarabaums oder von Rabarberwurzeln. Damals wurden die Gerber dafür belächelt, als ausschliesslich mit Chrom und anderen Schwermetallen gegerbt wurde und die Abwässer in die Flüsse gelangten. Heute wird in Deutschland nur noch pflanzlich gegerbt.

  • RegieAndreas Geiger
  • KameraFlorian Bentele
  • TonDaniele Guida
  • ProduzentChristian Drewing
  • RedaktionMia Funk, Norbert Bareis (SWR)