Faszination Universum

Unser kosmisches Schicksal

Dokumentation

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 45 Minuten
  • Regie: Andreas Sawall
  • Sender: ZDF

Produktion

  • EIKON Media Stuttgart
  • Produktionsjahr: 2019
  • Produzent: Christian Drewing

Kontakt

  • Christian Drewing
  • EIKON Media GmbH
    Niederlassung Stuttgart
    Talstrasse 41
    70188 Stuttgart
  • Tel. 0711-2483455
  • drewing@eikon-film.de

Eine EIKON Media Produktion im Auftrag des ZDF

Die Sonne ist mit Abstand der größte Himmelskörper unseres Sonnensystems. Allein aufgrund ihrer Größe nahmen Wissenschaftler lange an, dass keine äußere Kraft die Sonnenaktivität beeinflussen kann. Lange herrschte unter Forschern die Meinung, dass die Physik des Himmels nur Galaxien und Sterne betrifft, die Millionen Lichtjahre weit entfernt sind. Doch auch die Sonne scheint mit den Planeten schicksalhaft verbunden.

Ein Beispiel hierfür sind Sonnenstürme. Diese können so heftig sein, dass Teilchen das irdische Magnetfeld durchdringen und nicht zu den Polen abgeleitet werden. Polarlichter, die an ungewöhnlichen Orten erscheinen, wie im Jahre 1859 in New York, sind die einzigen sichtbaren Folgen. Heute hätte ein Sonnensturm dieser Stärke katastrophale Konsequenzen für unsere stromabhängige und zunehmend vernetzte Welt.

Vor 150 Jahren ist der Schweizer Astronom Johann Wolf einer der ersten, der einen Rhythmus in der Sonnenaktivität erkannte. Wolfs These: Die Gezeitenkräfte des Jupiters zerren an der Oberfläche an der Sonne ähnlich wie der Mond an der Erdoberfläche. Damals wurde Wolf für seine Ideen belächelt, denn diese Erklärung klang wenig wissenschaftlich und zu sehr nach Astrologie. Heute sieht das anders aus: Neben dem 11-Jahresrythmus haben Forscher durch die Analyse von Eisbohrkernen aus Grönland weitere Zyklen entdeckt, in denen die Sonnenaktivität noch wesentlich deutlicher schwankt und auch Eruptionen wahrscheinlich sind.

  • ModerationHarald Lesch
  • RegieAndreas Sawall
  • KameraHans Jakobi
  • SchnittAndreas Bremer
  • ProduktionsleitungHelene Friedl (EIKON), Claudia Comprix (ZDF)
  • ProduzentChristian Drewing
  • RedaktionChristiane Götz-Sobel, Hanna Kotarba