Seite teilen

Gottes fröhlicher Partisan - Karl Barth

Dokumentation

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 58 Minuten
  • Regie: Peter Reichenbach
  • Sender: SFR, SWR, 3sat

Produktion

  • Eikon Südwest GmbH
  • Produktionsjahr: 2017
  • Produzent: Peter Reichenbach (C-Films), Christian Drewing (Eikon)

Kontakt

  • Christian Drewing
  • EIKON Media GmbH
    Niederlassung Stuttgart
    Talstrasse 41
    70188 Stuttgart
  • Tel. 0711-2483455
  • drewing@eikon-film.de

Eine Koproduktion der Eikon Südwest und C-Films mit dem SRF, SWR und 3sat

Karl Barth - für die einen ist der Schweizer Theologe der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts - für andere ein Häretiker- ein Ketzer, der die Mächtigen der Welt ständig provoziert.

Als einer der wenigen Theologen bezieht Barth klar und deutlich Stellung gegen das Naziregime und wird zu einer der stärksten Stimmen im Widerstand gegen die Nazis. Während der dunklen Kriegsjahre ist Barth für viele verzweifelte Menschen eine Stimme, die ihnen Hoffnung gibt.

Nach dem 2. Weltkrieg - inzwischen ein Star unter den Theologen - lässt sich Karl Barth weder vom kapitalistischen Westen noch vom kommunistischen Osten instrumentalisieren und wird dafür einmal mehr angegriffen und diffamiert.

Auch sein Privatleben gibt Anlass zu Diskussionen. Der verheiratete Theologe und Familienvater verliebt sich in die junge Charlotte von Kirschbaum. Eine ebenso schöne wie schwierige Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf.

Dieser Film macht sich auf die Suche nach der Stimme von Karl Barth. Woher kommt dieser Mann, der keine Auseinandersetzung scheut und für viele Menschen zur moralischen Instanz seiner Zeit wird?

  • RegiePeter Reichenbach
  • KameraSteffen Bohnert
  • SchnittNorbert Kottmann
  • Musik/KompositionDaniel Vulcano
  • TonRüdiger Fleck
  • SounddesignTom Weber
  • AnimationDelia Hess, Anja Sidler
  • ProduktionsleitungHelene Friedl (Eikon), Jonathan Jäggi, Patrick Sutter (C-Films)
  • ProduzentPeter Reichenbach (C-Films), Christian Drewing (Eikon)
  • RedaktionChrista Miranda, Urs Augstburger (SRF), Simone Reuter (SWR), Rajan Autze (3sat)