Die Reise ins Innere der Alpen

Die Reise ins Innere der Alpen
Die Reise ins Innere der Alpen
Die Reise ins Innere der Alpen
Die Reise ins Innere der Alpen
prev next

Dokumentation

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 30 Minuten
  • Regie: Claus Hanischdörfer

Produktion

  • Eikon Südwest GmbH
  • Produktionsjahr: 2008
  • Produzent: Christian Drewing

Kontakt

  • Christian Drewing
  • EIKON Media GmbH
    Niederlassung Stuttgart
    Talstrasse 41
    70188 Stuttgart
  • Tel. 0711-2483455
  • drewing@eikon-film.de

Eine Produktion der EIKON Südwest im Auftrag des SWR/ARD.

In den Berchtesgadener Alpen suchen Höhlenforscher die tiefste Höhle Deutschlands. Andreas Kücha, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Höhlenforscher in der Bundesrepublik, hat die „Aufreißer-Höhle“ auf der Reiteralm schon vor 19 Jahren entdeckt. 600 Meter tief sind er und seine Kollegen schon eingedrungen. Lange Zeit lag die Höhle auf Rang zwei der tiefsten deutschen Höhlen, jetzt soll endlich der Durchbruch geschafft werden.

Bei ihrer letzten Expedition sind die Forscher an einer Engstelle gescheitert. Gelingt ihnen dieses Mal der Schritt ins „Neuland“ – an Orte, die bisher noch kein Mensch betreten hat?

Doch schon der Aufstieg zum Höhleneingang auf 2050 Meter ist anstrengend und gefährlich. Ein plötzlicher Wintereinbruch Anfang September macht die Kletterei zu einem schweißtreibenden Roulette. Denn unter der weichen Schneedecke lauern die Spalten im Karst der Reiteralm - bis zu 50 Meter tief sind die Risse und Klüfte. Immer wieder brechen die Männer in den Schnee ein.

Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse wagen die Forscher den Einstieg in die Höhle. Schon nach wenigen Schritten umgibt sie nur noch schwarze Dunkelheit, das Licht der Lampen verliert sich im ersten Schacht, der über 100 Meter in die Tiefe reicht. Das Abseilen ist anstrengend - um sie herum tropft Wasser, es ist kalt. Die große Gefahr: Unterkühlung in der nur zwei bis vier Grad kalten Höhle.

Sollten die Forscher tatsächlich den tiefsten Punkt der Höhle erreichen, dann ist erst die Hälfte der Aufgabe geschafft und der Rückweg ist noch viel anstrengender: Da die Felswände zu steil zum Klettern sind, kommen die Männer nur mit Tausenden Klimmzügen am Seil wieder zurück ans Tageslicht …

Autor Claus Hanischdörfer hat mit seinem Team die abenteuerliche Expedition begleitet. Die beiden Kameramänner Jochen Schmoll und Daniel Bartsch sind mit in die Tiefen der Höhle vorgedrungen.

  • RegieClaus Hanischdörfer
  • KameraJochen Schmoll, Daniel Bartsch, Andreas Kücha
  • SchnittJoachim Bihrer
  • TonDaniel Bartsch, Max Bolland
  • ProduktionsleitungMette Gunnar
  • ProduzentChristian Drewing
  • RedaktionKai Henkel (SWR)