Seite teilen

Das Bergell in der Schweiz

Das Bergell in der Schweiz
Das Bergell in der Schweiz
Das Bergell in der Schweiz
Das Bergell in der Schweiz
Das Bergell in der Schweiz
Das Bergell in der Schweiz
prev next

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 30 Minuten
  • Regie: Wilma Pradetto

Produktion

  • Eikon Südwest GmbH
  • Produktionsjahr: 2010
  • Produzent: Christian Drewing (EIKON), Thomas Feldkircher (Prisma Film)

Kontakt

  • Christian Drewing
  • EIKON Media GmbH
    Niederlassung Stuttgart
    Talstrasse 41
    70188 Stuttgart
  • Tel. 0711-2483455
  • drewing@eikon-film.de

Eine Produktion der EIKON SÜDWEST GmbH und Prisma Film- und Fernsehproduktion GmbH und ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert von Fernsehfonds Austria und Fernsehfilmförderung des Filmfonds Wien

In Soglio, einem kleinen Ort in der italienischen Schweiz, sind Heidi und Marco Giovanoli die einzigen Landwirte des Dorfes, die allein von den Erträgen ihres Bauernhofes leben. Kühe und Kastanien sind ihre Lebensgrundlage. Im Herbst ist Erntezeit für die Esskastanien, die wichtigste kulinarische Köstlichkeit des Bergell. Vier Wochen dauert die Ernte. Die Edelkastanien kommen entweder in die Cascina, dem Dörrhaus von Marco Giovanolis Eltern, oder sie werden direkt verkauft. 

 Kurt Röösli, Chefkoch des 5-Sterne Hotels „Waldhaus“ nimmt von Marco Giovanoli alles ab, was er kriegen kann. Daraus zaubert es zum Beispiel das in der Schweiz heiß geliebte „Vermicelles“ – Kastanienpüree mit Schlagsahne. Heidi Giovanoli verwöhnt währenddessen ihren Mann Marco mit einem „Ris Sale Sü“ -  einem alten Bergeller Eintopf-Gericht. Das Gemüse dafür stammt aus Marcos Überraschungskorb, den er seiner Frau liebevoll und fast jeden Tag aus dem eigenen Garten zusammenstellt. 

  • RegieWilma Pradetto
  • AutorWilma Pradetto
  • KameraStefan Aglassinger
  • SchnittGabriele Eglau
  • ProduzentChristian Drewing (EIKON), Thomas Feldkircher (Prisma Film)
  • RedaktionPeter Allenbacher (ZDF/ARTE)